Chronische Schmerzen: "Medikament" Ganzkörperkältetherapie, Eissauna (Kryosauna) ohne Nebenwirkungen

chronische Schmerzen Mittel Medikament Kryosauna Eissauna

Die Zahl der Patienten mit chronischen Schmerzen ist unermesslich groß. Sie ist so groß wie alle Patienten mit Diabetes, Herzerkrankungen und Krebserkrankungen zusammen. Das sind ca. 1,5 Milliarden Patienten mit chronischen Schmerzen weltweit. Die Ursache ist unterschiedlich. Häufig sind das chronische Erkrankungen mit entzündlicher Komponente wie rheumatoide Arthritis (Rheuma), Fibromyalgie, M. Bechterew. Fast jeder Patient mit chronischen Schmerzen würde liebend gerne seine Medikation absetzen. Doch meistens ist das nicht ohne weiteres möglich.


Klassische Schmerzmedikamente helfen zwar gegen chronische Schmerzen aber mit Nebenwirkungen

Meistens ist eine Kombination aus verschiedenen Schmerz- und Entzündungstabletten und Cortison nötig, um chronische Schmerzen, Entzündungsprozesse, Bewegungseinschränkungen und Beschwerden zu unterdrücken. So nützlich diese Schmerztabletten auch sind, haben sie doch viele Nebenwirkungen, die insbesondere bei Dauergebrauch auch schädigen. Das kann z.B. zu einem Magengeschwür führen, zu Knochenbrüchen bei Osteoporose oder zu einer Stammfettsucht.


Echte Alternativen bei chronischen Schmerzen sind rar

Schon viele Patienten mit chronischen Schmerzen haben versucht, ihre Medikamente zu vermindern - allerdings oft ohne Erfolg. Denn meistens kommen die Schmerzen wieder bzw. der Entzündungsprozess wird sogar stärker. Wenig bekannt aber sehr erfolgversprechend gegen Entzündungsprozesse und chronische Schmerzen ist der Einsatz der Kryosauna (Eissauna, Ganzkörperkältetherapie, Kältekammer). In der klassischen Kältekammer wird der Körper ca. -110°C für 3 Minuten ausgesetzt, in der moderneren Variante, der Eissauna sogar bei durchschnittlich -160°C. Um die chronischen Schmerzen zu unterbrechen sollte die Erstbehandlung im Rahmen einer Serie erfolgen (z.B. 20 aufeinander folgende Sitzungen, täglich 1-2 Sitzungen).


Studien belegen: als Mittel gegen chronische Schmerzen ist Eissauna eine echte Therapieoption

Viele Publikationen und Studien befassten sich mit dem Einsatz der Kältekammer (Kryosauna, Eissauna) zur Reduzierung des Medikamentenverbrauches bei chronischen Schmerzen. Diesem Ergebnis haben viele Ärzte zugestimmt, die regelmäßig mit der Kältekammer / Kryosauna / Eissauna therapieren. Der Effekt auf die chronischen Schmerzen kommt dadurch zustande, dass die Ganzkörperkryotherapie die Entzündungen reduziert und schmerzlindernd wirkt (antiphlogistisch und analgetisch).

Prof. Dr. med. Papenfuß hat die „Reduzierung des Arzneimittelverbrauchs nach Ganzkörperkältetherapie“ bei chronischen Schmerzen untersucht:

Die extreme Kälte von bis zu -160°C nimmt Einfluß auf die Erregung der Nerven. Die zentrale Steuerung wird so verändert, die lokale und systemische Entzündungen reduziert werden. Entzündungsbotenstoffe wie Zytokine, Lymphozyten werden normalisiert.

In der Folge der Wirkung gegen die Entzündung kommt es zu einer Reduktion der chronischen Schmerzen. Folgende Prozesse reduzieren die chronischen Schmerzen zusätzlich:

  • Zentrale Hemmung der Schmerzrezeptoren durch Anregung von afferenten Nervenbahnen durch die Extremkälte
  • wenn die Temperatur der Haut kleiner als 10° ist, werden die Schmerzsensoren blockiert (in der Kältekammer erreicht die Haut ca. 5°C, in der Eissauna ca. 0°C)
  • Glückshormone (Endorphine) regen die absteigenden schmerzhemmenden (analgetisch-inhibitorischen) Bahnen an
  • C-Schmerz-Nervenfasern werden durch schnellere thermische Nervenfasern blockiert
  • Der „helle Kälteschmerz“ überwiegt den „dumpfen“ Gelenkschmerz
  • Das Schmerzgedächtnis wird verändert, damit hält es die chronischen Schmerzen nicht mehr so aufrecht.


Langzeiteffekt durch Kryosauna gegen chronische Schmerzen

Nach Durchführung einer Ganzkörperkältetherapie in Serie kommt es zur Langzeitwirkung gegen chronische Schmerzen (bis zu 3 Monate oder sogar länger). Somit ist sie ein alternatives Mittel gegen chronische Schmerzen. Klassische Schmerzmittel können somit auch länger reduziert werden. Prof. Papenfuß untersuchte insgesamt 689 Patienten mit chronischen Schmerzen (z. B. durch rheumatoide Arthritis, Spastiken, Rückenschmerzen) und konnte die Langzeitwirkung bestätigen. Von diesen Patienten litten 93,3% an chronischen Schmerzen, die mittel bis stark waren (Schmerzskala 5 bis 10). Er konnte ein Absinken dieser Patienten auf 39,8% beobachten nach bereits 1 bis 3 Wochen bei täglich 1-2 Sitzungen.


Schmerzfreiheit zeigte sich bei der Hälfte der Patienten mit chronischen Schmerzen nach 3 Monaten

Die Langzeitwirkung auf chronische Schmerzen war beeindruckend: nach 3 Monaten waren 51,6% der Patienten mit chronischen Schmerzen schmerzfrei! Etwa die Hälfte der Schmerzpatienten kam ohne klassische Medikamente aus.


Mittel gegen chronische Schmerzen wurden auch in weiteren Studien untersucht

Stratz beschreibt in seiner Forschungsarbeit „Erfahrungsbericht zur Ganzkörperkältetherapie“ über eine 68% Reduzierung der NSAR (Nichtsteroidale Antirheumatika) nach Eissaunatherapie. Beim Morbus Bechterew waren es nach der Kältekammertherapie 75% .

Prof. Papenfuß untersuchte in einer anderen Studie 218 Patienten mit chronischen Schmerzen durch Rheuma und M. Bechterew. Er behandelte sie mit 15 bis 30 Kryosaunasitzungen. 56% der Rheuma-Gruppe konnten ihre Medikamente (Cortison und NSAR) signifikant verringern bzw. ganz weglassen. 62% der Morbus Bechterew-Gruppe konnte Cortison und NSAR reduzieren oder weglassen.


Benkenstein fand in ihrer Dissertation „Die Ganzkörperkältetherapie der Rheumatoiden Arthritis…“ eine Verbesserung bei Patienten mit rheumatoider Arthritis mit hoher entzündlicher Aktivität (Anzahl 149 von 161) nach 9 bis 20 Sitzungen heraus.


Ploss, Bittermann, Teuber berichteten auf dem Symposium zur Ganzkörperkältetherapie in Österreich 2006 den „Stellenwert der systemischen Kryotherapie“, dass nach 10 Tagen Kältekammer-Therapie eine relevante Reduzierung des Kortison- und NSAR- Verbrauchs bei 48 Patienten mit Rheuma festzustellen war.


Insgesamt lässt anhand der Studienlage darauf schließen, dass chronische Schmerzen (egal welcher Ursache) mit einer Eissauna-Kur höchst wahrscheinlich zu verbessern sind. In der Folge kann aufgrund einer Langzeitwirkung auf die chronischen Schmerzen und Unterdrückung der Entzündungsprozesse eine Reduktion der klassischen Medikamente wahrscheinlich sein. Da die Kryosauna keine Nebenwirkungen hat, handelt es sich hier um eine echte Alternative zu Schmerzmittel bei chronischen Schmerzen.


Markiert in:    

Schreib einen Kommentar