Iceman Wim Hof trotzt eisiger Kälte.

Wim Hof ist berühmt als Eismann und hält achtzehn Weltrekorde im Ertragen extremer Kälte, u.a. den Rekord für das längste Eisbaden. Der Niederländer hat sich darauf trainiert Eiseskälte zu trotzen und dadurch sein Körper zu stärken. 1999 hat er nördlich des Polarkreises barfuß, nur mit Mütze und kurzer Laufhose ca. 160 Kilometer gelaufen; 2002 tauchte er unterm arktischem Eis eine Strecke von 80 Metern. Er hat den Berg Everest und Kilimanjaro nur in Shorts und Schuhen bestiegen und ist einen vollen Marathon durch eine Wüste bei 50°C ohne Wasser und Essen gelaufen. Er ist unter anderem durch seinen Auftritt bei TED in Amsterdam bekannt geworden.

Wim Hof beschreibt seine Eigenschaft der extremen Kälte zu trotzen, durch bewusste Regulation seines Gehirns und dadurch seiner Körpertemperatur. Er benutzt hierzu eine spezielle Atmungstechnik mit der er seinen Körper einwirkt.

Iceman Wim Hof besucht eine Eissauna

Wim Hof hat in Belgium in Merksem eine Eissauna besucht. Sein Körper wurde -131°C für 3 Minuten ausgesetzt. Wim empfand die trockene Kälte sehr angenehm, so dass er gleich eine zweite Sitzung durchgeführt hat. Die extrem geringe Temperatur verursacht einen Thermalschock für den Körper, welcher diverse physiologische Regulationsprozese des Körpers einleitet. Wissenschaftler sprechen in diesem Zusammenhang oftmals von der Fähigkeit der Selbstheilung des Körpers durch einen extremen Reiz, hier der extreme Kältereiz.

Wim Hof plant in seinem Zentrum eine eigene Eissauna zu etablieren.


Was ist Kryotherapie und warum wird es durchgeführt?

Markiert in:

Schreib einen Kommentar